Datenrettung von Festplatten - Festplatte wiederherstellen
Wir übernehmen für Sie die professionelle Wiederherstellung Ihrer Daten und haben langjährige Erfahrung mit der Datenrettung von Festplatten aller gängigen Hersteller.
DIREKT ZUR ANFRAGE

Datenrettung Festplatte

Attingo ist seit über 21 Jahren der Spezialist für die Datenrettung defekter Festplatten. Täglich retten unsere Techniker Daten von Festplatten, die durch Headcrash, Überspannung oder Sturz beschädigt wurden oder plötzlich von einem zum nächsten Einschalten nicht mehr erkannt werden.

24h-Service 98% Erfolgsrate

Ihr Spezialist für die Datenwiederherstellung Ihrer Festplatte

Datenverlust kann passieren, und das oft schneller als man denkt. Attingo hat es sich zur Aufgabe gemacht, selbst vermeintlich unwiederbringlich verloren geglaubte Daten von Festplatten retten zu können - unabhängig vom Betriebssystem und Dateisystem. In über 98% der Fälle können unsere Spezialisten die Daten defekter Festplatten retten und wiederherstellen. Es gibt kaum ein Schadensbild, das unsere Techniker noch nicht gesehen haben.

  • Alle Festplatten-Interfaces: SATA, IDE, SCSI, SCA, USB, Fibre Channel, Thunderbolt, FireWire, eSATA
  • Alle Baugrößen von Festplatten: 3,5 Zoll, 2,5 Zoll, 1,8 Zoll, 5,25 Zoll
  • Alle Dateisysteme: NTFS, FAT16, FAT32, exFAT, ext2 ext3 ext4, HFS+, XFS, BTRFS, ReiserFS, ZFS, VMFS

Auführliche Informationen zu Festplattenausfällen bei RAID- oder Server-Systemen finden Sie unter RAID Datenrettung und Server Datenrettung.

Die gute Nachricht ist: In über 98% aller Fälle kann Attingo die Daten von ausgefallenen Festplatten retten und wiederherstellen.

» 836 Bewertungen anzeigen
Andreas Mortensen
Kundenbetreuung
(040) 54887560
info@attingo.com Live-Chat Diagnose-Anfrage
iso 9001 siegel grau

Datenrettung beschädigter Festplatten - wir helfen bei Datenverlust

  • Wir bieten Ihnen je nach Dringlichkeit der Datenrettung spezielle Diagnose-Verfahren an
  • Festpreisangebot nach Abschluss der Diagnose
  • Keine versteckten Kosten - Kosten der Datenrettung nur im Erfolgsfall!
  • Die Datenrettung Ihrer Festplatte wird von erfahrenen und geschulten Mitarbeitern ausgeführt
  • Schnelle Reaktionszeiten - in dringenden Fällen sind wir für Sie 24/7 im Einsatz
  • Hauseigene Recovery-Tools und individuelle Auslesewerkzeuge zur Datenrettung
  • Ein umfangreiches Ersatzteillager von über 14.500 Festplatten

Sprechen Sie uns an - buchen Sie noch heute Ihre Diagnose.

 

Datenverlust bei der Festplatte? So vermeiden Sie Folgeschäden

Bei Datenverlust ist es wichtig, Ruhe zu bewahren. Übereilte Handlungen können innerhalb kurzer Zeit den Schaden an der Festplatte vergrößern und den Erfolg der Datenrettung minimieren. Folgende Punkte empfehlen wir, um Folgeschäden an der HDD zu vermeiden:

  • Wir empfehlen, die Festplatte nicht erneut unter Strom zu setzen. Ein erneutes unter Strom setzen der Festplatte kann die Chancen der Datenrettung minimieren und bereits vorhandene Schäden verschlimmern. Dies gilt sowohl für physische Schäden (z.B. Headcrash, defekte Köpfe) wie auch für logische Schäden, wie beispielsweise gelöschte Daten.
  • Da bereits winzige Staubpartikel ausreichen, um einen Headcrash zu verursachen, sollten defekte Festplatten zur Datenrettung ausschließlich nur im Reinraum von geschulten Technikern geöffnet werden.
  • Gerade bei logischen Dateien und Verzeichnissen oder formatierten Festplatten raten wir davon ab, weitere Software auf der Festplatte zu installieren. Solange Sektoren der gelöschten Daten nicht überschrieben worden sind bestehen sehr gute Chancen, Daten zu retten und wiederherstellen zu können, selbst bei gelöschten Partitionen.

Häufige Ursachen für Datenverlust bei Festplatten

Daten von physisch defekten Festplatten wiederherstellen

Daten von logisch defekten Festplatten wiederherstellen

  • Schnellformatierung bzw. vollständige Formatierung der Festplatte (0x00)
  • Defektes oder beschädigtes Dateisystem
  • Daten wurden von der Festplatte gelöscht (Office Dateien, E-Mails, Bilder gelöscht)
  • Wiederherstellen gelöschter Partitionen
  • Defekte oder beschädigte Partitionstabelle
  • Die Größe der Partition wurde verändert
  • Dateisystem wurde repariert, kein Zugriff auf Dateien möglich
  • Gelöschte Dateien wurden überschrieben
  • Virus oder Trojaner wurde auf dem Datenträger gefunden
  • Reparatur des Dateisystems nicht möglich
  • Passwort vergessen
  • Nach Ausführung von chkdsk / scandisk / fsck kein Zugriff auf Daten möglich
  • Verzeichnisse oder Dateien sind verschwunden

Datenrettung nach Headcrash - Festplatte klackt

Auffällige Geräusche wie ein rhythmisches Klacken, Knacken, Piepen oder gar Schleifgeräusche sind in den meisten Fällen Anzeichen für physische Schäden an der Festplatte. Nicht selten handelt es sich um einen Headcrash. Defekte Schreib-Leseköpfe sowie Schäden am Spindellager treten bei dieser Art von Fehlerbildern in der Regel auf.

Um die Chancen der Festplattenrettung zu erhöhen empfehlen wir, die defekte Festplatte nicht mehr unter Strom zu setzen. Defekte Heads können die ferromagnetischen Oberflächen beschädigen und den Datenverlust verschlimmern. Dies erhöht den Aufwand der Datenrettung an der defekten Festplatte, was sich wiederum auf die Kosten der Datenwiederherstellung auswirkt. In sehr schweren Fällen ist keine Datenrettung mehr möglich. Dies ist der Fall, wenn die Schreib-Leseköpfe auf die Magnetscheiben aufgeschlagen sind und durch zu lange Inbetriebnahme die Magnetschicht abgetragen haben. In der Regel sind die Chancen einer Datenrettung bei einem Headcrash sehr gut.

Datenrettung nach Überspannung - Festplatte dreht nicht mehr hoch

Ein Ausfall einer Festplatte aufgrund einer Überspannung hat in der Regel zur Folge, dass die PCB (Festplatten-Elektronik) beschädigt wird. Bei externen Festplatten kommt dies häufig vor, wenn ein falsches Netzteil (z.B. anstatt 12V nun 19V) mit identischem Stecker angeschlossen wird. Teilweise kann es vorkommen, dass die Überspannung auch zu Schäden an den Heads (Schreib-Leseköpfen) führt. Aber auch interne Festplatten, die in einem Notebook, PC oder Server verbaut sind, können durch Überspannungen im Stromnetz beschädigt werden und zu Datenverlust führen. In ganz seltenen Fällen kann die Überspannung zu einem vollständigen Datenverlust führen. Dies ist der Fall, wenn die Überspannung auf die Heads übergeht und die ursprünglichen ferromagnetischen Ausrichtungen auf den Magnetoberflächen überschreibt.

Festplatten mit einer defekten PCB drehen in der Regel nicht mehr hoch. Im Bios oder im Gerätemanager wird die defekte Festplatte nicht mehr angezeigt. Gerade bei aktuellen Festplatten-Modellen reicht ein einfacher Austausch der Elektronik nicht aus. Die Festplatte lässt sich zwar manchmal nach Austausch der Elektronik ansprechen, allerdings ist oft ein rhythmisches Klacken der Heads als Folge des Austausches zu hören. Mitunter kann eine falsche Handhabung zu Folgeschäden führen. Im Rahmen der professionellen Datenrettung können in fast allen Fällen über 99% der Daten wiederhergestellt werden.

Festplatte zeigt S.M.A.R.T Fehler, Blue Screen , Festplatte wird nicht erkannt, Festplatte will formatiert werden, Computer friert ein

S.M.A.R.T Fehler sind häufig die Ursache defekter Sektoren. Mitunter werden auch Fehlermeldungen wie I/O-Fehler, Bad Sectors, Bad Blocks ausgegeben sowie die Aufforderung, dass die Festplatte formatiert werden soll. Bei defekten Sektoren handelt es sich um partielle Oberflächenschäden auf der Magnetoberfläche – dabei sind die Schreib-Leseköpfe auf die ferromagnetischen Oberflächen aufgeschlagen) oder Sektoren mit schwacher Magnetisierung.

Attingo Datenrettung empfiehlt auch bei solchen Fehlerbildern, den Datenträger nicht erneut unter Strom zu setzen. Je schneller erkannt wird, dass kein Zugriff mehr möglich ist, desto größer sind die Erfolgschancen der Datenrettung und umso geringer der Datenverlust.

Datenrettung bei defektem Festplatten-Motor – Motor dreht nicht hoch

Ein defekter Motor einer Festplatte ist eines der am häufigsten fehldiagnostizierten Fehlerbilder. Sind keine Anfahrgeräusche zu hören, dann wird sehr häufig vermutet, dass der Festplatten-Motor defekt ist und ausgetauscht werden muss. Dabei ist ein defekter Motor einer Festplatte – wider erwarten – eines der ganz seltenen Fehlerbilder, die zu einem Ausfall führen. Meist ist eine defekte PCB oder ein feststeckendes Spindellager die Ursache, dass keine Anfahrgeräusche mehr zu hören sind. Ebenso können auf den Magnetscheiben anhaftende Schreib-Leseköpfe Ursache dafür sein, dass sich die Magnetscheiben nicht drehen.

Da das physische Fehlerbild im ersten Schritt nicht zu identifizieren ist sollte auch hier die Festplatte nicht unter Strom gesetzt werden, um die Chancen einer Festplattenrettung nicht zu minimieren. Die Wahrscheinlichkeit eines tatsächlichen Motorschadens ist sehr gering (< 0,1%).

Datenrettung bei Wasserschaden - Flüssigkeit ist in die Festplatte gelangt

Flüssigkeit im Innern der Festplatte kann zu Verunreinigungen der Magnetoberflächen, zu Beschädigungen der Schreib-Leseköpfe sowie zu Schäden am Spindellager führen. War die Festplatte bei Wasserkontakt noch in Betrieb kann auch die PCB beschädigt sein.

Bei Wasserschäden – insbesondere, wenn Flüssigkeit in das Innere der Festplatte gelangt ist – sollte schnell reagiert werden. Empfehlenswert ist, die Festplatte in ein feuchtes Tuch zu wickeln. Des Weiteren sollte die Festplatte nicht mehr unter Strom gesetzt werden. Die Bearbeitung sollte so schnell wie möglich erfolgen, um Ablagerungen auf den Magnetoberflächen zu verhindern. Attingo Datenrettung bietet einen 24/7 Notfall Service, um bei dringenden Fällen Daten schnell zu retten sowie mögliche Folgeschäden und Datenverlust zu minimieren.

Datenrettung von Festplatten, bei denen von einem zum nächsten Anschalten kein Zugriff mehr möglich ist

Was am Vortag noch ging, geht plötzlich nicht mehr. Teilweise wird die Festplatte noch erkannt – selbst die Verzeichnisstruktur ist noch sichtbar – aber ein Zugriff auf die Daten der Festplatte ist nicht möglich. Als weiteres Szenario kann es vorkommen, dass die Festplatte plötzlich im Gerätemanager oder im BIOS nicht mehr erkannt wird. So unterschiedlich wie die Fehlerbilder sind, so schwer lässt sich die physische Fehlerursache im Vorwege eingrenzen. Dies reicht von schwachen bzw. defekten Schreib-Leseköpfen bis zu Schäden an der PCB (Festplatten-Elektronik) oder/und defekten Sektoren.

Setzen sie die Festplatte nicht erneut unter Strom oder starten Sie auch nicht den Computer, Server, externe Festplatte neu. Ein Datenverlust ist auch hier selten endgültig, und in den meisten Fällen kann Attingo Datenrettung von der defekten Festplatte Daten retten und wiederherstellen.

Weitere physische Schäden an der Festplatte

Weitere physische Schäden an einer Festplatte können Beschädigungen im Bereich der Service Area sein, defekte Schnittstellen (z.B. Pins bei der PATA Schnittstelle verbogen oder abgebrochen, USB Schnittstelle defekt) oder Schäden im Bereich der Firmware.

Datenwiederherstellung formatierter Festplatten

Bei einer formatierten Festplatte muss zum einen Unterschieden werden, ob es sich um eine Schnellformatierung, die meist nur wenige Sekunden dauert, oder um eine vollständige Formatierung der Festplatte handelt. Bei einer Schnellformatierung werden lediglich Daten aus dem Inhaltsverzeichnis gelöscht, der Inhalt der Dateien befindet sich jedoch noch auf der Festplatte. Bei einer vollständigen Formatierung werden vorhandene Daten auf der Festplatte gelöscht und überschrieben (ausgenommen defekte Sektoren).

Chancen der Datenrettung: Bei einer Schnellformatierung sind die Chancen einer Datenrettung in der Regel gut. Wenn sich Verweise jedoch nicht rekonstruieren lassen, können zwar durch Rohdatenscans Dateien wiederhergestellt werden, allerdings kann das Ergebnis der Datenrettung trotzdem nicht brauchbar sein. Dies ist unter anderem abhängig von den gesuchten Dateiformaten, dem Dateisystem (NTFS, HFS+, EXT2, EXT3, EXT4, Reiser FS, XFS, etc.) sowie dem Grad der Fragmentierung. Bei einer vollständigen Formatierung der Festplatte, bei der alle Sektoren mit neuen Inhalten überschrieben wurden, ist keine Datenrettung möglich (lässt man theoretische Aspekte außer Acht, bei der man von schwachen oder defekten Sektoren Daten auslesen kann ).

Speichern Sie keine Daten mehr auf der Festplatte und spielen Sie auch keine neuen Programme und Dateien mehr auf die HDD.

Daten wurden von der Festplatte gelöscht / überschrieben

Ähnlich wie bei formatierten Festplatten muss hier unterschieden werden, ob der Datenverlust ausschließlich durch das Löschen von Dateien entstanden ist oder ob im Anschluss noch neue Daten auf der Festplatte abgespeichert wurden und vorhandene Rohdaten überschrieben hat. Wurden Dateien gelöscht, dann hat man im Rahmen der Datenrettung in der Regel sehr gute Chancen, diese zu retten und wiederherzustellen. Wurden bereits Daten überschrieben, dann muss geprüft werden, ob partiell Daten oder vollständig Sektoren mit neuen Inhalten überschrieben wurden. Je mehr überschrieben wurde, desto geringer sind die Chancen einer Datenrettung. Abhängig vom Dateisystem (NTFS, HFS+, EXT2, EXT3, EXT4, Reiser FS, XFS, etc.) und dem Grad der Fragmentierung können die Daten noch mit vollständiger Verzeichnisstruktur wiederhergestellt werden, teilweise aber nur noch als anonyme Dateien. Hier ist zwar die logische Verfügbarkeit der Daten gegeben, Pfade und/oder Dateinamen sind jedoch nicht mehr vorhanden. Zu beachten: Speichern Sie keine Daten mehr auf der Festplatte und spielen Sie auch keine neuen Programme und Dateien mehr auf die HDD.

Wissenswertes zu Festplatten

Festplatten lassen sich in verschiedene Kategorien unterscheiden. Die Kapazität (Festplattengröße) einer HDD variiert von wenigen MB bis hin zu derzeit 12TB. Häufigste Festplattengröße/n sind: 500GB, 1TB, 2TB, 3TB, 4TB. Ebenso unterscheiden sich Festplatte in Ihrem Interface (SATA, IDE, SCSI, SCA, USB, Fibre Channel), Art der Speicherung der Daten (Magnetscheiben - eine bis sechs je HDD - bei mechanischen Datenträgern oder Flash Speicher bei SSD) oder Baugröße (gängig sind Desktop Segment 3,5 Zoll, bei Notebooks 2,5 Zoll, selten 1,8 Zoll). Unterschieden wird zudem zwischen internen und externen Festplatten. Externe Festplatten besitzen in der Regel entweder eine gängige Desktop HDD, die in einem externen Gehäuse verbaut ist oder es handelt sich um Festplatten, die statt einer SATA Schnittstelle ein USB Interface auf der PCB haben. Insgesamt gibt es mit Seagate, WD (Western Digital) und Toshiba nur noch drei große Hersteller für magnetische Festplatten, wobei Seagate und Western Digital gemeinsam einen Marktanteil von über 80% besitzen. (Seagate hat Maxtor und Samsung übernommen, WD und Toshiba haben HGST (Hitachi) übernommen.)
Solid State Drives (SSD) erfreuen sich inzwischen vermehrter Nachfrage. Die Lesegeschwindigkeit und Schreibgeschwindigkeit sind bei einer SSD in der Regel um ein Vielfaches höher als bei herkömmlichen Festplatten. Wenngleich ein Datenverlust aus mechanischen Gründen ausgeschlossen ist, so kann der Datenverlust jedoch aufgrund defekter Speicherbausteine (Beschädigung der Flash Zelle) oder einer beschädigten Elektronik bei einer SSD entstehen.

 
Kundenmeinungen
836 Bewertungen
2017-08-10: , 2x Seagate BarraCuda 7200.11 MDL: ST3750330AS | RAID 0 | Windows XP | NTFS

Der Mund-zu-Mund-Propaganda gerecht gewordener transparenter, zuverlässiger und überaus freundlicher Service.

Guter Informationsfluss vor, während und nach der Aktion.
2017-04-24: , 4x Seagate Cheetah ST3146755SS | 1x Western Digital Green WD10EZRX-22A3KB0 | Windows | Hyper-V

Eine positive Zusammenarbeit. Danke

Sehr faire Beratung durch Herrn Mortensen
2017-04-07: , 2x ST3400755SS | Linux | EXT | MySQL

Alle Versprechen wurden eingehalten. Sehr gute und schnelle Feedbacks.

Seiten im Bereich Festplatten

Ihre Ansprechpartner
Peter Franck
Technischer Geschäftsführer
Andreas Mortensen
Kundenbetreuung
Sebastian Evers
Kundenbetreuung
Boris Hakaso
Technik
Dipl. Ing. Nicolas Ehrschwendner
Geschäftsführer
Robbert Brans
Geschäftsführer BeNeLux
DI (FH) Markus Häfele
Kundenbetreuung
Maximilian Maurer
Kundenbetreuung
Ing. Özgür Göksu
Technik
Thomas Weiner
Technik
Paul Carlson
Technik
Ing. Franz Ehrschwendner
Buchhaltung
Sandra Fuchs
Social Media und PR
>98%
Erfolgsquote
21 Jahre
Erfahrung
42.754
Rettungserfolge