Apple File System
Wir übernehmen für Sie die professionelle Wiederherstellung von Daten und haben langjährige Erfahrung mit allen gängigen Systemen.
DIREKT ZUR ANFRAGE

APFS

Das Apple File System (kurz APFS) ist das Nachfolgedateisystem des 1998 erschienen HFS+ Dateisystems. Die erste Anküngigung durch Apple erfolgte bereits Sommer 2016. Anfänglich war das Dateisystem ausschließlich für mobile iOS-Devices (Version 10.3) im Einsatz und kam erst später auch bei macOS High Sierra für MacBook, Mac Pro sowie iMac zum Einsatz. Die beworbenen Vorteile sind auf den Betrieb mit SSD-Flash-Speichern ausgerichtet und versprechen eine verbesserte Performance, Speicheroptimierung, zusätzliche Sicherheit durch native Verschlüsselung und Snapshots.

Besonderheiten des APFS Apple File System

  • Dynamische Kapazitätserweiterung-/veränderung von APFS Laufwerken ohne erforderliche Neupartitionierung.
  • Space Sharing: Mehrere logische Laufwerke nutzen den identischen physischen Speicherplatz zusammen.
  • Snapshots: Effizientere Datensicherung durch (Read-only) Schnappschüsse und Rücksetzungszeitpunkte.
  • Verschlüsselung von kompletten Volumes, einzelnen Dateien und Metadaten (Single-Key und Multi-Key). APFS verwendet je nach Hardware AES-XTS/AES-CBC-Verschlüsselungen.
  • Durch Fast Directory Sizing kann das Dateisystem benötigte Kapazitäten der Verzeichnisstruktur schnell berechnen und up-to-date halten.
  • COW Klone: Erstellte Klone (Copy-on-Write) sind unmittelbar verfügbare Dateien die keinen zusätzlichen Speicherbedarf haben. Der Verzeichniseintrag wird dubliziert und nur die Änderungen bzw. Modifikationen der Datei werden zusätzlich dokumentiert, gespeichert und neu geschrieben ohne die komplette Datei zu kopieren. Dies ermöglicht eine Vielzahl an Varianten einer einzelnen Datei in unterschiedlichen Versionen ohne viel Speicherplatz zu benötigen. Dies findet sich auch bei ZFS und BTRFS.
  • Mit Atomic Safe-Save werden Umbenennungen zügig in einem einzigen Vorgang durchgeführt, so dass dieser aus Anwendersicht umgehend abgeschlossen oder gar nicht erst durchgeführt wird.
  • Optimierung für Flash-Speicher und Solid State Drives. Der Einsatz auf regulären Festplatten ist dadurch nicht ausgeschlossen. Apple Fusion Drive (die proprietäre Kombination aus HDD und SSD) wird hingegen nicht von APFS unterstützt.

 

 

 

Andreas Mortensen
Kundenbetreuung
(040) 54887560
info@attingo.com Live-Chat Diagnose-Anfrage
24h-Service 98% Erfolgsrate
iso 9001 siegel grau

Attingo-Magazin

Pressemeldungen & Aktuelles
Attingo in der Presse
Messetermine und Konferenzen
Blog
Stichwortverzeichnis
FAQ - Häufig gestellte Fragen
Fallstudien: Datenrettung