Stichwortverzeichnis für IT und Datenrettung
Wir übernehmen für Sie die professionelle Wiederherstellung von Daten und haben langjährige Erfahrung mit allen gängigen Systemen.
DIREKT ZUR ANFRAGE

Stichwortverzeichnis

Nachfolgend finden Sie unser stetig wachsendes Lexikon, mit kurzen Begriffserklärungen zu Themenschwerpunkten der IT und Datenrettung:

04.05.2018
Stichwort Index
Alphabetische Auflistung und Sortierung des Datenrettung-Stichwortverzeichnisses
Headcrash
Der Headcrash, auch Head-Crash oder "Click of Death", bezeichnet den unmittelbaren Kontakt (Aufsetzen) eines oder mehrerer Schreib-/Leseköpfe (engl.
Schreib-/Lesekopf
Als Schreib-/Leseköpfe bezeichnet man die winzigen Elektromagneten an der Spitze des mechanischen Schwenkarms im Inneren eines Festplattenlaufwerks.
APFS
Das Apple File System (kurz APFS) ist das Nachfolgedateisystem des 1998 erschienen HFS+ Dateisystems. Die erste Anküngigung durch Apple erfolgte bereits Sommer 2016.
Adaptive Parameter
Unter den adaptiven Parameter einer Festplatte versteht man die Werte, die pro Individuum bereits bei der Produktion in die Firmwaresektion des jeweiligen Datenträgers geschrieben werden.
BitLocker
BitLocker ist Microsofts hauseigene Festplattenverschlüsselung: Diese benötigt eine eigene Partition auf dem zu verschlüsselnden Systemlaufwerk, deren Erstellung auch automatisch erfolgen kann.
Btrfs
Btrfs (B-tree FS, auch "Butter FS", "Better FS“) ist ein Copy-On-Write (COW) und B-Baum Dateisystem für das Linux Betriebssystem.
Inode
Ein Inode; Akronym für index node (Indexknoten), bezeichnet die fundamentale Datenstruktur der Dateisysteme unixbasierter Betriebsysteme und Linuxderivate.
Copy-On-Write
Das Optimierungsverfahren Copy-On-Write (Kopieren-Beim-Schreiben) findet sich aktuell in den Dateisystemen ZFS, Btrfs (Linux) und APFS (macOS)und ist eine dateisysteminterne Praktik zur Vermeidung von unnötigen Kopiervorgängen und Anfertigungen von Kopien.
Magnetscheibe
Die Magnetscheibe ist Bestandteil der Baugruppe einer Festplatte und beschreibt eine oder mehrere rotierbare befestigte Scheibe/n (englisch: Platter, Platters), welche übereinander liegend auf einer Spindel montiert sind.
Oberflächenschäden
Oberflächenschäden; auch Beschädigungen der Datenträgeroberfläche, partielle Oberflächenschäden oder Beschädigungen der Magnetscheibe bezeichnen physische sowie mechanische Schäden/Defekte auf der ferromagnetischen Datenträgerschicht einer Festplatte.
RAID
Der Akronym RAID steht für das englische Redundant Array of Independent Disks und beschreibt die Kombination mehrerer physischer Datenträger (Festplatte, Solid State Drives) zu einem einzigen logischen Laufwerk.
JBOD
Das Akronym JBOD steht für Just a Bunch of Disks und bezeichnet eine Ansammlung von Festplatten, die sich zwar im selben Gehäuse oder am selben Controller befinden, aber unabhängig voneinander genutzt oder angesteuert werden können - anders als es bei einem RAID der Fall ist.
URE
Die URE-Rate ist der durchschnittliche Wert, den Festplattenhersteller für ein Festplattenmodell (nicht die einzelne Festplatte) angeben.
RAID 1
Ein RAID 1 (Spiegelung, Mirroring) ist der Zusammenschluss von mindestens zwei Festplatten im RAID bei dem alle Daten auf allen implementierten Festplatten gespeichert werden.
Network Attached Storage
Network Attached Storage Systeme; kurz NAS, auch Netzwerkspeicher, sind ohne besondere Kenntnis zu verwaltende Dateiserver und arbeiten unabhängig und ohne dedizierten Host-Computer oder Host-Server.
RAID 0
RAID 0 bietet keinerlei Redundanz und kann genau genommen gar nicht zu den Redundant Arrays of Indenpendet Disks (RAID) gezählt werden.
Parität
Beim Prinzip der Parität wird aus den Blöcken der Nutzdaten durch XOR-Verknüpfungen ein Paritätsblock generiert.
Festplatte
Das Festplattenlaufwerk; auch hard disk drive (HDD), hard disk (HD) oder Festplatte ist ein magnetischer Datenträger/-speicher, der die Daten auf den ferromagnetischen Oberflächen der rotierenden Magnetscheiben speichert.
RAID 5
RAID 5 kann man als RAID 0 Stripeset mit durchlaufender Parität betrachten: Die Daten werden ebenfalls streifenweise über die involvierten Datenträger geschrieben, wobei immer ein Datenblock die Paritätsdaten enthält.
PCB
Die PCB (Leiterplatte, Platine oder Festplattenelektronik) bei Festplatten ist mittels Schrauben am Festplattengehäuse befestigt und weder fest geklebt noch fest gelötet.
Defekte Festplattensektoren
Defekte Festplattensektoren können verschiedene Ursachen haben: Beispielsweise nachlassende Magnetisierung der Ferritschicht oder partielle Beschädigungen der Datenträgeroberflächen durch die Schreib-/Leseköpfe.
Festplattensektor
Ein Sektor (Datenblock, Block) ist die kleinste les-/schreibbare Einheit einer Festplatte.
FAT32
Abkürzung aus dem engl.: File Allocation Table (Dateizuordnungstabelle)Eine FAT/FAT32 ist eine Möglichkeit eines Betriebssystems einen Überblick über die auf einem Datenträger gespeicherten Daten zu behalten.
SCSI
Abkürzung aus dem engl.: Small Computer System Interface umgangssprachlich: ['ska:si]Ein weitverbreitetes Standard-Interface zur parallelen Verbindung von Computerkomponenten.
Cluster
Ein Cluster bezeichnet eine Gruppe von kleineren Dateneinheiten (z.B.: Sektoren).
Verschlüsselung
Daten werden durch eine Verschlüsselung derart verändert, dass der Zugriff nur mit Kenntnis einer spezifischen Entschlüsselung (englisch: decryption oder auch decoding, decipherment) möglich wird.
Interface
Ein Interface (Schnittstelle) beschreibt den Kommunikationsübergang zwischen zwei Komponenten, unabhängig ob Hard- oder Software.
S.M.A.R.T.
Die SMART Überwachung von Laufwerken (HDD, SSD) soll dabei helfen den möglichen Ausfall eines Datenträgers rechtzeitig abzusehen.
VMFS
Das VMFS Dateisystem (Virtual Machine File System) ist ein Cluster-Dateisystem, welches die Virtualisierung von Speicher bei mehreren Installationen von VMware ESX Servern ermöglicht.
Virtuelle Maschine
Eine sogenannte virtuelle Maschine (VM) bezeichnet die softwarebasierte Implementierung einer simulierten Computerumgebung, in der sich ein Betriebssystem (OS) oder verschiedenste Programme installieren und ausführen lassen.
VMware
VMware ist eine Virtualisierungssoftware des gleichnamigen Unternehmens zur Simulation von Computer- und Serverumgebungen in Form von virtuellen Maschinen.
Hypervisor
Ein Hypervisor (auch: Virtual Machine Monitor) bezeichnet eine Software, welche die Virtualisierungsschicht abbildet.
Dateisystem
Dateisysteme (englisch: filesystem) bezeichnen die organisatorische Ablageverwaltung auf einem Datenträger.
Paravirtualisierung
Paravirtualisierung (IBM "DIAGNOSE code", Parallels "hypercall") bezeichnet die Bereitstellung eines Software-Interface, welches nicht identisch mit der exakten Hardwarekomponente ist; aber durchaus Ähnlichkeiten zu dieser aufweist.
Pressemeldungen & Aktuelles
Attingo in der Presse
Messetermine und Konferenzen
Blog
Stichwortverzeichnis
Fallstudien: Datenrettung