Datenrettung von Oracle und Sun Microsystems RAID Servern
Wir übernehmen für Sie die professionelle Wiederherstellung Ihrer Daten und haben langjährige Erfahrung mit der Datenrettung von Servern von Sun Microsystems und Oracle.
DIREKT ZUR ANFRAGE
Sun Microsystems Oracle Logo

Sun Microsystems / Oracle Server Datenrettung

Server Datenrettung von Sun Microsystems und Oracle

Unsere Ingenieure rekonstruieren regelmäßig Daten von RAID Servern und Storage Systemen von Oracle / Sun Microsystems. Datenverlust bei Sun StorEdge oder StorageTek kann verschiedene Ursachen haben: Dass das RAID offline ist lässt sich oftmals auf Fehler des RAID-Controllers (Sun StorageTek SAS RAID Host Bus Adapter), mehrere ausgefallene Festplattenlaufwerke oder Anwenderfehler, z. B. Daten gelöscht, zurück führen.

Durch physische Defekte an den Datenträgern können auch logische Fehler im Solaris Dateisystem des logischen Volumens die Folge sein. Die Attingo-Techniker sind spezialisiert auf die Wiederherstellung von StorEdge und StorageTek Systemen mit RAID 5, RAID6 sowie weiteren RAID-Leveln, virtuellen Umgebungen und Oracle VM. Mit mehr als 21 Jahren Erfahrung und einer Erfolgsquote von 98 % ist Attingo auf die Wiederherstellung komplexer RAID und Server Systeme spezialisiert.

Wir helfen unter anderem bei der Datenwiederherstellung folgender Modelle:

  • Oracle Netra Server X5-2
  • Oracle Netra SPARC S7-2
  • Sun SPARC Enterprise T5120 server
  • Sun SPARC T2000 server
  • Sun SPARC Enterprise T5220 server
  • Sun Ultra 45 SPARC workstation
  • Sun Fire V445 server
  • Sun SPARC Enterprise M4000 server
  • Sun Fire V215 server
  • Sun SPARC Enterprise M5000 server
  • Sun Fire V245 server
  • Sun SPARC Enterprise M8000 server
  • Sun SPARC T1000 server
  • Sun SPARC Enterprise M9000 server 32/64
  • Sun Fire X2100 M2
  • Sun Fire X4100 M2
  • Sun Fire X2200 M2
  • Sun Fire X4200 M2
  • Sun Fire X4600
  • Sun Fire X4140
  • Sun Fire X4600 M2
  • Sun Fire X4240
  • Sun Storage J4200
  • Sun Storage J4400
  • Sun Storage J4500
Andreas Mortensen
Kundenbetreuung
(040) 54887560
info@attingo.com Live-Chat Diagnose-Anfrage
24h-Service 98% Erfolgsrate
iso 9001 siegel grau

Wir helfen bei Datenverlust!

  • Wir bieten Ihnen je nach Dringlichkeit der Datenrettung spezielle Diagnose-Verfahren an
  • Festpreisangebot nach Abschluss der Diagnose
  • Keine versteckten Kosten - Kosten der Datenrettung nur im Erfolgsfall!
  • Die Datenrettung Sun Storage Systemen wird ausschließlich von erfahrenen und geschulten Mitarbeitern ausgeführt
  • Schnelle Reaktionszeiten - in dringenden Fällen sind wir für Sie 24/7 im Einsatz
  • Hauseigene Recovery-Tools und individuelle Auslesewerkzeuge zur Datenrettung
  • Ein umfangreiches Ersatzteillager von über 14.500 Festplatten

Sprechen Sie uns an - buchen Sie noch heute Ihre Diagnose.

 

Mögliche Ausfallursachen von einem Sun Microsystems Server

Die statistisch am meisten verbreitete Ursache für den Ausfall eines Sun Microsystems Servers ist das Auftreten eines physischen Defekts an den im Server verwendeten SAS Festplatten oder bei den älteren Vorgängermodellen - den SCSI Festplatten. Ein abgebrochenes Rebuild führt im Anschluss dazu, dass keinerlei Zugriff auf das RAID mehr möglich ist. Dies stellt keine Seltenheit dar. Im Besonderen bei älteren Sun Microsystems Server Modellen, da bereits ein einziger Lesefehler auf einer der übrigen SAS oder SCSI Festplatten genügt, um die Durchführung des Rebuild abbrechen zu lassen. Auch können defekte RAID-Controller ein Grund für den Ausfall sein.

Kernkompetenz: RAID Wiederherstellung

Durch umfangreiches Know-How und kontinuierliche Forschung und Entwicklung ist Attingo der führende Anbieter für Datenrettung von Enterprise Storage Systemen in virtualisierten Umgebungen.

Unsere Techniker und Ingenieure verfügen über umfangreiches Know-How bei der Datenwiederherstellung von RAID Verbundsystemen. Unabhängig vom eingesetzten RAID-Level - RAID 0, RAID 1, RAID 3, RAID4, RAID 5, RAID 6, RAID 1+0, RAID 50 oder RAID 60 – stellen wir regelmäßig die Daten von Enterprise Storage Servern wieder her.

Attingo hat dabei Verfahren entwickelt, um bei einem Serverausfall RAID-Systeme per Software zu simulieren. Unsere Spezialisten rekonstruieren RAID-Systeme, auch wenn fatale Rebuilds mit falschen Datenträgern oder falscher Reihenfolge gestartet oder RAID-Konfigurationen gelöscht und neu angelegt wurden.

Betriebssysteme / Dateisysteme:

  • Solaris (ZFS, UFS)
  • Red Hat Enterprise Linux (Ext2, Ext3, XFS, Ext4)
  • SUSE Linux Enterprise Server (ReiserFS, OCFS)
  • VMware ESX Server 3.x (VMFS)
  • Microsoft Windows Standard/Enterprise Server 2003 (NTFS)

Beachten Sie folgende Schritte bei ausgefallenen Oracle / Sun Microsystems Servern

  • Führen Sie keine Neustarts durch, die unweigerlich zu automatischen Rebuilds führen könnten.
  • Schalten Sie den Server umgehend ab und setzen Sie das Array nicht erneut unter Strom.
  • Beschriften Sie sorgfältig jede einzelne Festplatte des Verbund-Systems mit der Position (Slot-Nummer im Tower oder Rack).
  • Kennzeichnen Sie die vom Controller als defekt markierte Festplatte zusätzlich.
  • Geben Sie die genaue Modellbezeichnung des Servers an (z.B. Sun StorEdge 3510).
  • Geben Sie die genaue Bezeichnung des RAID-Controllers an (z.B. Sun StorageTek 2540 FC).
  • Öffnen Sie keinesfalls die Datenträger, um den Erfolg der Datenrettung und Datenwiederherstellung nicht zu schmälern.
  • Nennen Sie den verwendeten RAID Level (RAID 0, RAID 1, RAID 1+0, RAID 3, RAID 4, RAID 5, RAID 6)
  • Installieren Sie nichts mehr auf dem System, soweit überhaupt möglich.

 

 
Attingo rekonstruierte bereits Daten von folgenden Modellen

Sun StorEdge 3000

StorEdge 3510 FC
StorEdge 3511 SA
Sun StorEdge 3320 SCSI
Sun StorEdge 3310
Sun StorEdge D1000
Sun StorEdge 3120
Sun StorEdge 6120
Sun StorEdge 6130
Sun StorEdge 6140
Sun StorEdge 6540
Sun StorEdge
Sun StorEdge 9970
Sun StorEdge 9910
Sun StorEdge 9960
Sun StorEdge 9980
Sun StorEdge 9985V
Sun StorEdge 9990V

Sun Bladestorm

Sun Bladestorm B150
Sun Bladestorm B210
Sun Bladestorm B220
Sun Bladestorm B280

Sun StorageTek

Sun StorageTek D173
Sun StorageTek D176

Sun Flexline

Sun Flexline FLX210
Sun Flexline FLX240
Sun Flexline FLX280
Sun Flexline FLX380

Ihre Ansprechpartner
Peter Franck
Technischer Geschäftsführer
Andreas Mortensen
Kundenbetreuung
Sebastian Evers
Kundenbetreuung
Boris Hakaso
Technik
Dipl. Ing. Nicolas Ehrschwendner
Geschäftsführer
Robbert Brans
Geschäftsführer BeNeLux
DI (FH) Markus Häfele
Kundenbetreuung
Maximilian Maurer
Kundenbetreuung
Ing. Özgür Göksu
Technik
Thomas Weiner
Technik
Paul Carlson
Technik
Ing. Franz Ehrschwendner
Buchhaltung
Sandra Fuchs
Social Media und PR
>98%
Erfolgsquote
21 Jahre
Erfahrung
42.754
Rettungserfolge