So bewahren Laptop, Tablet und Co. im Sommer einen kühlen Kopf
Wir übernehmen für Sie die professionelle Wiederherstellung von Daten und haben langjährige Erfahrung mit allen gängigen Systemen.
DIREKT ZUR ANFRAGE

Pressemeldung - So bewahren Laptop, Tablet und Co. im Sommer einen kühlen Kopf

Hamburg, Wien - 06. Juli 2016

Die sommerlichen Temperaturen können dem menschlichen Kreislauf ganz schön zu schaffen machen. Angesichts dessen ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass auch Computerfestplatten unter der aktuellen Hitze und den nachfolgenden Wärmegewittern leiden. Je nach Bauart können Temperaturen schon ab 35 bis 55 Grad Festplatten in Tablets, Laptops und Servern außer Gefecht setzen. Häufigste Ursachen sind direkte Sonneneinstrahlung in Büros oder PKWs sowie nicht ausreichend gekühlte Serverräume - vor allem in kleinen Unternehmen wird bei der Klimatisierung oft am falschen Platz gespart.

Datenverlust durch Headcrash

An heißen Tagen wie jetzt werden wir Datenretter um bis zu 50 Prozent öfter zu Hilfe gerufen als bei Normaltemperaturen – das bedeutet Hochbetrieb im Reinraumlabor. Denn Festplatten reagieren bei Hitze mit Materialausdehnung, was zu sogenannten Headcrashes führen kann: Eine direkte Berührung der Schreib-/Leseköpfe auf der Magnetscheibe einer Festplatte beschädigt dabei die Speicherschicht. Die gute Nachricht lautet aber: in mehr als 98 Prozent der Fälle können wir durch Headcrashes verlorene Daten wiederherstellen!

Sommerliches Phänomen

Umgekehrt kann es passieren, dass ein Gerät bei großer Hitze noch funktioniert und bei Normaltemperaturen dann plötzlich nicht mehr. Bei Hitzeeinwirkung kann Materialausdehnung dazu führen, dass Spuren von den Schreib-/Leseköpfen nicht korrekt geschrieben werden. Nach Abkühlung des Materials ist ein Lesen dann plötzlich nicht mehr möglich. In diesen Fällen können Datenretter durch hochpräzise Adjustierung der Schreib-/Leseköpfe unter dem Mikroskop die Daten wieder auslesen.

Blitzschläge als Festplattenkiller

Auch bei Wärmegewittern ist Vorsicht geboten. Ein Blitzschlag kann über oberirdisch verlegte Telefon- oder Stromleitungen zu einer Überspannung im Stromnetz führen und Hardware bis zum Totalschaden lahmlegen. Wir empfehlen daher, Computernetze generell nur mit Überspannungsschutz zu betreiben.

Checkliste mit Sonnenschutzfaktor

  • PCs, NAS, Server nicht in enge Räume ohne Luftbewegung stellen
  • Tablets, Laptops und mobile Festplatten nicht in der Sonne schmoren lassen
  • Überspannungsschutz gegen elektrische Entladungen installieren
  • Temperatur-Überwachung verwenden(die Temperatur in Serverräumen sollte 30 Grad niemals übersteigen!)
  • Direkt an den Festplatten ermöglicht der Einbau zusätzlicher Lüfter eine Abkühlung bis auf die Umgebungstemperatur
  • Defekte Datenträger nicht mehr unter Strom setzen - dies erhöht den Schaden und erschwert die Datenrettung
  • Gehäuse-Lüftungen regelmäßig mittels Kompressor-Druckluft reinigen
Andreas Mortensen
Kundenbetreuung
(040) 54887560
info@attingo.com Live-Chat Diagnose-Anfrage
24h-Service 98% Erfolgsrate
iso 9001 siegel grau

Attingo-Magazin

Pressemeldungen & Aktuelles
Attingo in der Presse
Messetermine und Konferenzen
Blog
Stichwortverzeichnis
Fallstudien: Datenrettung