Datenrettung von Helium-Festplatten
Wir übernehmen für Sie die professionelle Wiederherstellung von Daten und haben langjährige Erfahrung mit der Datenrettung von Helium-Festplatten von Seagate, Western Digital und HGST.
DIREKT ZUR ANFRAGE
Helium

Datenrettung Helium-Festplatte

Attingo hilft von Datenverlust Betroffenen mit der professionellen Datenrettung von defekten Helium-Festplatten. Mit mehr als 21 Jahren Erfahrung, Know-how und fachlich spezialisierten Technikern und Ingenieuren rekonstruieren wir Ihre Daten auch von ausgefallenen Helium-Festplatten in unseren hauseigenen Reinraumlaboren.

Wir helfen Ihnen bei der Datenwiederherstellung, -rettung und -rekonstruktion folgender und weiterer Modelle und Baureihen von defekten Helium-Festplatten:

  • Seagate Enterprise Capacity 3.5 HDD v7
  • Seagate Enterprise Capacity 3.5 HDD v7 (SED)
  • Seagate Enterprise Capacity 3.5 HDD V6
  • Seagate Enterprise Capacity 3.5 HDD V6 (SED)
  • HGST Ultrastar He6
  • HGST UltrastarHe8
  • HGST UltrastarHe10
  • HGST UltrastarHe12
  • Western Digital Red NAS
  • Western Digital Red Pro NAS
  • Western Digital Gold Enterprise
  • Western Digital Purple Surveillance

Datenrettung ist Vertrauenssache – Vertrauen Sie uns!

Hauseigene Reinraumlabore, spezifische zur Datenrettung entwickelte physische und logische Tools, ISO-zertifizierte Abläufe, Fachkompetenz, geschultes technisches Personal, Professionalität und langjährige praktische Erfahrung in der Datenwiederherstellung von Helium-Festplatten sind die Basis zu Ihrer erfolgreichen Datenrettung. Wir helfen Ihnen Ihre verlorenen Daten wiederherzustellen.

Attingo erster Datenretter von Helium-Festplatte

Anfang 2014 hat Attingo als erster Datenretter unter der Leitung von Peter Franck ein standardisiertes Verfahren zur Datenrettung und Datenwiederherstellung von Festplatten (HUS726060ALA640) mit Helium-Atmosphäre entwickelt. Seitdem gehören Helium-Gasflaschen zur Standardaustattung in den Hightech-Laboren von Attingo. Die hierzu herausgegebene Pressemitteilung zur Datenrettung einer Helium-Festplatte sorgte für Furore. Mittlerweile zählt die professionelle Wiederherstellung von heliumgefüllten Festplatten zu den unumgänglichen Notwendigkeiten des Datenretterhandwerks.

Ihre nächsten Schritte bei Datenverlust:

  • Schließen Sie die Helium-Festplatte nicht mehr an und setzen Sie diese nicht erneut unter Strom. Dadurch vermeiden Sie Folgeschäden und erhöhen die Chancen einer erfolgreiche Datenwiederherstellung.
  • Halten Sie nach Möglichkeit die exakte Modellnummer (z.B. HUS726060ALA640,ST12000NM0037) oder die Modellbezeichnung (z.B. Ultrastar He6, Enterprise Capicity) und Kapazität Ihrer Helium-Festplatte bereit.
  • Wir beraten Sie über unsere Diagnose Services sowie den Ablauf der Datenrettung. Für eine Express-Datenrettung sind unsere Mitarbeiter sind rund um die Uhr für Sie erreichbar.
  • Verpacken Sie Ihren Datenträger sorgfältig, damit dieser den Transport in unser Reinraumlabor in Hamburg sicher und geschützt übersteht.

Allgemeines zu Helium-Festplatten:

Die Vorteile heliumgefüllter Festplatten sind vielfältig. Demnach galten diese lange Zeit als eierlegende Wollmilchsäue. Durch jahrzehntelange Forschung und Entwicklung in diesem Bereich ließ sich die Speicherdichte mit Helium-Festplatten deutlich optimieren.

Entscheidende Vorteile von Helium-Festplatten:

  • Erhöhte Speicherdichte
  • Verringerung von widerstandsabhängigen Vibrationen
  • Reduzierung des Energiebedarfs des Festplattenmotors
  • Niedrigere Gerätetemperatur durch erhöhte Wärmeleitfähigkeit

Entwicklung der Helium-Festplatte

  • In den 1960er Jahren experimentierte Control Data bereits mit heliumgefüllten Rotationstrommeln, die mit externen Heliumtanks gespeist wurden, um das bestehende Helium-Level im Inneren zu erhalten, beziehungsweise zu erneuern. Diese Methode stellte sich sowohl bei der Aufrechterhaltung des notwendigen Helium-Levels sowie auch hinsichtlich der Kosten als ineffizient heraus, sodass nur wenige Helium-Festplatten produziert werden konnten.
  • In den 1980er Jahren wurde das Konzept der Helium-Festplatte erneut aufgegriffen. IBM und NTT konstruierten HDAs, die in mit Helium befüllten Metallbehältnissen verschlossen wurden. Die 30 cm umfassende 208 Liter Trommel wurde mit einem ordinären Konservenverschluss verplompt. MPI (vormals: Control Data) nahm die Forschung und Entwicklung ebenfalls wieder auf. Aus den Bemühungen ging die von NTT als gescheitert betrachtete Helium-Festplatte „Patty“ hervor. Die Versiegelung des Datenträgers konnte das unablässige Entweichen des Heliums aus dem Gehäuse (Permeation) nicht unterbinden.
  • Mit der Übernahme von Maxtor 2006 stellten sich für Seagate Synergien hinsichtlich der Enwicklungsbemühungen von heliumgefüllten, versiegelten HDAs heraus. Unabhängig voneinander hatten die Unternehmen bereits Ende der 90er Jahre eine breite Palette bezüglich der Möglichkeiten einer Helium-Festplatte abgedeckt. Die gemeinsam generierte Neuentwicklung, um der Permeation entgegen zu wirken, war die sogenannte C-Dichtung für die Abdeckung des Bodens der heliumgefüllten Festplatte.
  • Im Herbst 2012 kündigte Hitachi Global Storage Technology (Western Digital) die erste marktreife Helium-Festplatte (HelioSeal-Technik) weltweit an. Diese wurde darauf folgend im Jahr 2013 mit der Ultrastar He6 (Modell: HUS726060ALA640) auf den Markt gebracht.
  • Im Januar 2016 kündigte Seagate Technology als zweiter Hersteller weltweit eine eigene Helium-Festplatte der 10-TByte-Klasse vor, die Markteinführung fand knapp drei Monate später (Anfang April 2016) statt.
  • Seit 2016 findet die HGST Helio-Seal Technologie für heliumgefüllte Festplatten auch in den ersten Western Digital Modellen Verwendung. Die WD Black, WD Green und WD Blue Modelle sind derzeit noch davon ausgenommen.
  • Als drittgrößter Hersteller für Festplatten verzichtet Toshiba bislang auf den Einsatz von Helium-Füllungen in Enterprise-Festplatten (z. B. X300 Serie).

 

Andreas Mortensen
Kundenbetreuung
(040) 54887560
info@attingo.com Live-Chat Diagnose-Anfrage
24h-Service 98% Erfolgsrate
iso 9001 siegel grau
Attingo rekonstruierte bereits Daten von folgenden Modellen

HGST Ultrastar He Helium-Festplatte

HUS726060ALA640
HUH721010AL4201
HUH721008AL4201
HUH721212AL420y
HUH721212AL520y
HUH721212ALE60y
HUH721212ALN60y
HUH721212AL420y
HUH721212AL520y

Seagate Enterprise Capicity Helium-Festplatte

ST12000NM0027
ST12000NM0017 (SED)
ST12000NM0007
ST12000NM0037 (SED)
ST10000NM0236 (SED/FIPS)
ST10000NM0226 (SED)
ST10000NM0186 (SED/FIPS)
ST10000NM0156 (SED)
ST10000NM0246 (SED/FIPS)
ST10000NM0216 (SED)
ST10000NM0206
ST10000NM0176 (SED/FIPS)
ST10000NM0096
ST10000NM0146
ST10000NM0086
ST10000NM0016
ST10000NM0166 (SED)
ST8000NM0206
ST8000NM0156
ST8000NM0016

WD Gold Enterprise Class HelioSeal™

WD101KRYZ
WD8002FRYZ

WD RED NASware HelioSeal™

WD100EFAX
WD80EFZX

WD RED Pro NASware HelioSeal™

WD101KFBX
WD8001FFWX

WD Surveillance HelioSeal™

WD100PURZ
WD80PUZX

Ihre Ansprechpartner
Peter Franck
Technischer Geschäftsführer
Andreas Mortensen
Kundenbetreuung
Sebastian Evers
Kundenbetreuung
Boris Hakaso
Technik
Dipl. Ing. Nicolas Ehrschwendner
Geschäftsführer
Robbert Brans
Geschäftsführer BeNeLux
DI (FH) Markus Häfele
Kundenbetreuung
Maximilian Maurer
Kundenbetreuung
Ing. Özgür Göksu
Technik
Thomas Weiner
Technik
Paul Carlson
Technik
Ing. Franz Ehrschwendner
Buchhaltung
Sandra Fuchs
Social Media und PR
>98%
Erfolgsquote
21 Jahre
Erfahrung
42.754
Rettungserfolge